News

Fit für die Thermensaison 2019

Auch dieses Jahr wird es wieder Zeit für einen Besuch in der Therme. Doch was soll man denn nun gegen die überschüssigen Pfunde tun, die sich über die kalten Monate angesammelt haben. Man möchte sich doch der Öffentlichkeit schließlich präsentieren können.

Fit für die Thermensaison

 

Selbstverständlich steht hier der Sport an oberster Stelle der vielversprechenden Lösungen. Bevor man sich in die Thermen in Deutschland begibt kann nun schon mit dem einen oder anderen Workout begonnen werden. Erstellen Sie sich einen Trainingsplan! Vorerst sollte man sich am besten zwei Tage in der Woche aussuchen, an denen man sich Sport im Tagesplan einschreibt. Welche Sportart Sie nun praktizieren möchten ist voll und ganz Ihnen überlassen. Zum Abnehmen ist Schwimmen allerdings sehr gut geeignet. Sie können sich im örtlichen Hallenbad bereits für einen günstigen Preis eine Stunde dem Schwimmen widmen. Je nach Geschlecht, Alter und Gewicht verbrennen sie hierbei um die 300-600 Kalorien. Neben dem hohen Kalorienverbrauch, der ja für unseren Besuch in den Thermen erwünscht ist, ist Schwimmen sehr schonend für die Gelenke, was ein großer Vorteil gegenüber anderen Sportarten ist. Sie verbessern Ihre Ausdauer und das allgemeine Wohlbefinden. Weiters belasten Sie Ihren Körper wesentlich weniger und erreichen aber ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis.

Eine weitere gute Möglichkeit sich sportlich zu betätigen sind Kräftigungsübungen. Das mag sich zwar nach einem anstrengenden Besuch im Fitnessstudio anhören, dem ist allerdings nicht so. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Apps, in welchen man eine große Auswahl an einzelnen Übungen findet, welche sich auch zu Hause machen lassen. Es Bedarf keinen teuren Mitgliedschaften in Fitnessstudios.

Gewiss sollte es aber nicht allein beim Sport bleiben, die angehäuften Pfunde dahinschmelzen zu lassen. Eine gesunde Ernährung ist auch förderlich. Achten Sie hier vor allem auf versteckte Kalorien oder versteckte Kohlenhydrate. Ein Schlagwort ist hierbei Maltodextrin. Dieses Kohlenhydratgemisch ist in sehr vielen Produkten enthalten, welche vor allem damit werben, fettfrei zu sein. Das mag zwar stimmen aber da Maltodextrin nur eine Umschreibung für Zucker, erreicht man damit auch nicht sein erwünschtes Gewicht. Somit fallen die Beliebten Light-Produkte beim Maltodextrin Test durch. Empfehlenswert ist es hierbei immer, die Zutatenliste der gekauften Produkte zu studieren. Dies ist kein großer Aufwand und schützt vor versteckten Kalorien. Weiters gibt es einem ein besseres Gefühl für die eigene Ernährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close